Kontaktinformationen

Rufnummer für Patienten
Montag bis Freitag
08:00 – 12:00 Uhr
t: +49 30 450 553 278
t: +49 30 450 553 602

Rufnummer für Behandler
t: +49 30 450 565 602
t: +49 30 450 553 539
f: +49 30 450 553 989

Sie befinden sich hier:

Ambulantes Angebot

An den beiden Hochschulambulanzen am Campus Charité Mitte und am Campus Benjamin Franklin können Sie sich für eine ambulante Diagnostik und ein Beratungsgespräch nach vorheriger Terminvergabe vorstellen. In der Regel umfasst die Untersuchung und Beratung ein ca. 50-minütiges Gespräch und eine computergestützte Befragung mittels standardisierter Fragebögen. Das Angebot richtet sich vor allem an Patienten,

  • die unter körperlichen Beschwerden leiden, für die sich trotz ausführlicher Untersuchungen bislang keine körperliche Ursache finden ließ,
  • die durch körperliche Erkrankungen so belastet sind, dass sie als Folge psychische Beschwerden haben,
  • die aufgrund von Schwierigkeiten im familiären oder beruflichen Umfeld psychische Beschwerden entwickelt haben,
  • deren Essverhalten gestört ist,
  • die in einer Krisensituation sind oder
  • sich hinsichtlich einer ambulanten oder stationären psychotherapeutischen bzw. psychosomatischen Behandlung beraten lassen wollen.

Darüber hinaus bieten wir eine Reihe von interdisziplinären Sprechstunden und Beratungen für spezifische Erkrankungen gemeinsam mit anderen Fachabteilungen an.

Unterstützungsangebot in Zeiten der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie stellt für viele Menschen eine große Herausforderung dar. Gewohnte Abläufe in den Familien oder bei der Arbeit, aber auch tägliche Routinen haben sich verändert. Für viele Menschen bedeutet das eine existentielle sowie psychische Ausnahmesituation.

In den Familien entstehen aufgrund des engeren Zusammenlebens Spannungen. Eine selbst oder bei Freunden oder Angehörigen erlebte Erkrankung an COVID-19 oder die Isolation durch Quarantäne-Maßnahmen können zu psychischer Destabilisierung und anhaltender Verunsicherung führen. Ängste können aktiviert werden. Stressbedingte körperliche Symptome oder depressive Verstimmungen können sich entwickeln.

Menschen, die unter psychischen Erkrankungen wie beispielsweise Depressionen und Angststörungen leiden, sind jetzt besonderes verletzlich und gefährdet. Dies gilt umso mehr, weil Hilfsangebote derzeit nicht wie gewohnt und in vollem Umfang verfügbar waren oder sind.

Psychosoziale Unterstützung kann in solchen belastenden Situationen hilfreich sein. Oftmals sind schon ein oder wenige Gespräche ausreichend.

Fühlen Sie sich gestresster oder überforderter als sonst?

Treten bei Ihnen Symptome wie Schlaflosigkeit oder innere Unruhe auf?

Erleben Sie neue körperliche Symptome, für die es keine medizinische Erklärung zu geben scheint?

Leiden Sie verstärkt an Ängsten?

Sie haben die Möglichkeit einen Termin in unserer Hochschulambulanz zu vereinbaren.

Bitte melden Sie sich in unserer Ambulanz unter der Nummer: 030-450553278 oder 450 553 602 (Mo-Fr von 08:00 – 12:00)