Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Psychosomatik – Ihre Experten für Psychosomatik in Berlin

Willkommen auf der Website der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Psychosomatik der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Wir bieten für unsere Patienten ein integriertes Therapiekonzept an, bei dem sowohl körperliche als auch psychosoziale Faktoren der Erkrankung gleichzeitig berücksichtigt werden, um ein individualisiertes Behandlungsangebot zu entwickeln. Auf dieser Website wollen wir Ihnen unsere klinische und wissenschaftliche Tätigkeit vorstellen.


Informationen zu ambulanten Terminen

In unserer Hochschulambulanz bieten wir sowohl Termine für ein Erstgespräch vor Ort als auch im Rahmen eines Videotelefonie-Gespräches an. Ein Videotelefonie-Gespräch ist auch mit Hilfe Ihres Smartphones möglich.

Bitte beachten Sie, dass Sie zu dem ambulanten Termin möglichst einen Mund-Nase-Schutz mitbringen und diesen auf dem gesamten Charité-Gelände tragen. Sollten Sie akute Erkältungssymptome haben, bitten wir Sie den Termin abzusagen und einen neuen Termin zu vereinbaren.

Wenn Sie gerne einen ersten Termin neu vereinbaren möchten, bitten wir Sie, unter der Telefonnummer 030/450 553 602 oder 553 278 (Mo-Fr von 08:00 – 12:00) anzurufen.

Zum Erstgespräch in unserer Ambulanz bringen Sie bitte folgendes mit:

  • Überweisungsschein
  • Krankenkassenkarte
  • eigenen Mund-Nase-Schutz

Wir bitten Sie für den Videotelefonie-Termin folgendes bereit zu halten:

  • Überweisungsschein. Nach dem Gespräch senden Sie diesen bitte postalisch an unsere Adresse: Psychosomatische Hochschulambulanz, Charité Campus Mitte, Charitéplatz 1, 10117 Berlin
  • Krankenkassenkarte
  • Adresse ihrer niedergelassenen Hausärztin, ihres niedergelassenen Hausarztes

Das (Video-)Telefongespräch ist genauso vertraulich wie ein Gespräch in unserer Ambulanz! Bei der für die Videotelefonie notwendigen Übertragung durch das Internet wird das Gespräch selbstverständlich verschlüsselt (Ende zu Ende) übertragen. Bitte achten Sie auch zuhause darauf, dass das Gespräch ohne Störungen ablaufen kann.

Mit herzlichen Grüßen,

Professor Dr. Matthias Rose für das Team der Psychosomatischen Hochschulambulanz

 

 


Unterstützungsangebot in Zeiten der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie stellt für viele Menschen eine große Herausforderung dar.

Gewohnte Abläufe in den Familien oder bei der Arbeit, aber auch tägliche Routinen haben sich verändert. Für viele Menschen bedeutet das eine existentielle sowie psychische Ausnahmesituation. In den Familien entstehen aufgrund des engeren Zusammenlebens Spannungen. Eine selbst oder bei Freunden oder Angehörigen erlebte Erkrankung an COVID-19 oder die Isolation durch Quarantäne-Maßnahmen können zu psychischer Destabilisierung und anhaltender Verunsicherung führen. Ängste können aktiviert werden. Stressbedingte körperliche Symptome oder depressive Verstimmungen können sich entwickeln.

Menschen, die unter psychischen Erkrankungen wie beispielsweise Depressionen und Angststörungen leiden, sind jetzt besonderes verletzlich und gefährdet. Dies gilt umso mehr, weil Hilfsangebote derzeit nicht wie gewohnt und in vollem Umfang verfügbar waren oder sind.

Psychosoziale Unterstützung kann in solchen belastenden Situationen hilfreich sein. Oftmals sind schon ein oder wenige Gespräche ausreichend.

Fühlen Sie sich gestresster oder überforderter als sonst?

Treten bei Ihnen Symptome wie Schlaflosigkeit oder innere Unruhe auf?

Erleben Sie neue körperliche Symptome, für die es keine medizinische Erklärung zu geben scheint?

Leiden Sie verstärkt an Ängsten?

Sie haben die Möglichkeit einen Termin in unserer Hochschulambulanz zu vereinbaren.

Bitte melden Sie sich in unserer Ambulanz unter der Nummer: 030-450553278 oder 450 553 602 (Mo-Fr von 08:00 – 12:00)

Die Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Psychosomatik ist an drei Standorten in Berlin vertreten